weather-image
Fünf Männer in Haft

Polizei fasst Mitglieder einer Diebesbande

HAMELN. Fahnder der Polizei haben am Samstag und Sonntag fünf mutmaßliche Mitglieder einer Diebesbande festgenommen. Die letzten Straftaten sind ganz frisch. Noch am vergangenen Wochenende sollen die Männer in ein Wohnhaus in Hameln und in eine Bäckerei in Bad Pyrmont eingestiegen sein. Die Festgenommenen sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

veröffentlicht am 10.04.2017 um 19:06 Uhr
aktualisiert am 10.04.2017 um 21:40 Uhr

Anfang April schlugen Panzerknacker eine Scheibe ein und gelangten durch ein Seitenfenster in eine Bäckerei. Noch ist nicht bekannt, ob die nun Festgenommenen als Täter in Frage kommen. Foto: leo
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, habe die Zentrale Kriminalinspektion der Polizeidirektion Göttingen in enger Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden gegen die fünf 21 bis 42 Jahre alten Männer bereits seit mehreren Wochen ermittelt.

Das Quintett steht im Verdacht, im Zeitraum von Januar dieses Jahres bis zur Festnahme insgesamt elf Einbruchdiebstähle in verschiedene Firmen und Wohnhäuser in Hameln sowie der Umgebung begangen zu haben.

Ihre Masche: Sie hebelten Fenster und Türen auf und stiegen in die betroffenen Gebäude. Meist stahlen die Täter in Wohnhäusern Bargeld, Schmuck und Uhren. Auch Portemonnaies zählten zu ihrer Beute. Bei Einbrüchen in Firmengebäude hatten es die Kriminellen auf Tresore mit Bargeldbeständen abgesehen. Offen bleibt, ob sie die Safes abtransportierten oder vor Ort plünderten. Hierzu machten Ermittler keine Angaben.

Am Freitag stahlen die Täter aus einem Wohnhaus in der Rattenfängerstadt Bargeld und Wertgegenstände im Wert von über 2000 Euro. In der Nacht auf Samstag folgte der Einbruch in eine Bäckerei in Bad Pyrmont. Aus einem Tresor sollen die Täter 6000 Euro Bargeld gestohlen haben.

Auf Bares – laut Polizei mehrere Tausend Euro – stießen Polizeibeamte bei der Kontrolle eines Autos, mit dem zwei der Beschuldigten am Samstag in Hameln unterwegs waren. Dann ging es Schlag auf Schlag. Beamte durchsuchten in Hameln und im Bereich von Emmerthal mehrere Wohnungen der mutmaßlichen Bandenmitglieder. Die Einsatzkräfte wurden fündig. Sie stellten unter anderem mehrere Tausend Euro Bargeld, „Postwertzeichen en bloc“ – die bei den Taten ebenfalls entwendet wurden sowie weitere Beweismittel sicher.

Bislang wird der Bande vorgeworfen, elf schwere Bandendiebstähle mit einem Gesamtschaden von 64 500 Euro verübt zu haben. Der Wert des erbeuteten Diebesgutes liege bei zirka 45 500 Euro, hieß es von der Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Hannover Untersuchungshaft für alle fünf Bandenmitglieder angeordnet.

Bereits Ende Januar hatte die Hildesheimer Polizei zwei Serieneinbrecher festgenommen. Die Männer aus Hildesheim (51 und 54 Jahre) sollen über 50 Einbrüche verübt und sich überwiegend an Tresoren zu schaffen gemacht haben.

Allein in Hameln sollen die Verdächtigen für zehn Taten verantwortlich sein. Mindestens 85 Straftaten sollen auf das Konto von zwei Tatverdächtigen (29 und 31) gehen, die von Hameln aus zu Beutezügen gestartet waren und kürzlich gefasst wurden (wir berichteten).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare