weather-image
25°
Geklaute Ware mit gefälschtem Bon umgetauscht

Polizei fasst Lidl-Betrüger

HAMELN. Ermittlern der Hamelner Polizei ist es am Wochenende gelungen, einen gesuchten Trickbetrüger zu fassen. Auf das Konto des Hannoveraners sollen mehrere Diebstähle in Hannover, Hildesheim und Hameln gehen. Die Beamten waren am Samstagvormittag gegen 10 Uhr zum Lidl-Markt an der Deisterstraße gerufen worden.

veröffentlicht am 10.12.2017 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 11.12.2017 um 12:28 Uhr

270_0900_73160_Blaulicht.jpg
DSC_4666

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite

„Der 37-Jährige soll der Kassiererin mit einem gefälschten Kassenbon vorgegaukelt haben, zuvor gekaufte Kleidungsartikel umtauschen zu wollen. Die Kleidungsstücke soll der Mann aber im Laden entwendet haben“, erklärt Kommissar Daniel Pissors. Mit diesem Trick dürfte der Täter schon einige Kleidungsstücke in Lidl-Märkten entwendet haben. Doch diesmal ging etwas schief: Der Mann wurde von der Kassiererin erkannt. Die Frau erinnerte sich an das Gesicht des 37-Jährigem, da dieser bereits im selben Lidl-Markt kurz zuvor einen Diebstahl begangen haben soll. Zudem war ihr der Mann aufgefallen, weil er sehr nervös war.

„Die Kassiererin hat zunächst trotzdem den vermeidlichen Umtausch abgewickelt und danach ihren Chef informiert“, sagt Pissors. Der habe sich an die Fälle aus Hannover und Hildesheim erinnert. „Als er auf dem Parkplatz den flüchtenden Täter stellen wollte, hat der ihn fast umgefahren“, erzählt Pissors. „Der Filialleiter hat sich mit einem Sprung zur Seite retten müssen“, berichtet Daniel Pissors. Die Polizei suchte anschließend mit mehreren Streifenwagen nach dem Trickbetrüger. Eine Streife entdeckte schließlich das Auto mit Hannoveraner Kennzeichen auf der Basbergstraße. In der Radmulde im Kofferraum fanden die Ermittler weiteres Diebesgut von Taten in Hildesheim und Hannover. Außerdem stellten sie gefälschte Quittungen fest.

Die Wohnung des Mannes wurde auf richterlichen Beschluss von Polizisten aus Hannover durchsucht, diese fanden Dutzende gefälschter Quittungen. „Allein das spricht für gewerbsmäßigen Betrug“, sagt Pissors. Die Polizei ermittelt gegen den Mann aus Hannover jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Betrugs und Diebstahls.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare