weather-image
19°
×

Verdächtiger muss Kaution hinterlegen

Plattfuß gestoppt – Fahrer hatte Drogen intus

HAMELN. Der Autofahrer staunte nicht schlecht, als er bemerkte, dass ein vor ihm auf der Bundesstraße 83 in Richtung Hameln fahrender Alfa Romeo mit einem platten Reifen unterwegs war. Als sein Vordermann dann auch noch ständig auf den Grünstreifen fuhr und das Rotlicht einer Ampel missachtete, informierte der Zeuge die Polizei.

veröffentlicht am 31.07.2017 um 12:43 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Zu diesem Zeitpunkt war der Wagen auf der Fischbecker Landstraße stadteinwärts unterwegs. Eine Streifenwagen-Besatzung fuhr dem Alfa entgegen und konnte das Fahrzeug auf der Erichstraße stoppen. Ein sofort durchgeführter Alko-Test ergab, dass der Fahrer offenbar nur wenig Alkohol getrunken hatte. Das Gerät zeigt etwas mehr als 0,3 Promille an. Ein Drogentest verlief jedoch positiv. Die Staatsanwaltschaft Hannover ordnete nicht nur eine Blutentnahme an, sondern auch die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung.

Da der 30-Jährige aus Ungarn keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er mehrere Hundert Euro als eine Art Kaution hinterlegen. Ob der Mann einen Führerschein hat (er konnte keinen vorzeigen), steht noch nicht fest. Die Hamelner Polizei hat die ungarischen Behörden um Hilfe bei der Klärung dieser Frage gebeten. Warum der Alfa-Reifen hinten links luftleer war und wie lange der Fahrer bereits mit einem Plattem gefahren ist, konnte nicht geklärt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige