weather-image
10°
Zeugen decken Unfallfluchten auf

Parkplatzrempler – Senioren flüchten nach Unfällen

HAMELN. Dank der Hilfe aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei zwei Unfallfluchten schnell aufklären. Zwei Autofahrer (74 und 79 Jahre) waren am Donnerstag beim Parken mit ihren Wagen gegen andere Pkw gekracht und gaben nach den Kollisionen Gas. Von den Parkremplern wollen die Senioren nichts mitbekommen haben.

veröffentlicht am 24.08.2018 um 14:14 Uhr

270_0900_105475_Blaulicht.jpg
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 12 Uhr entdeckte ein Hamelner einen frischen Unfallschaden an seinem Audi , den er am Vormittag auf einem Parkdeck der Stadt-Galerie abgestellt hatte. Der 73-Jährige rief nach der Polizei. Was der Mann nicht wusste: Eine Frau aus der Region Hannover hatte beobachtet, wie der Audi von einem Polo angefahren wurde. Die Augenzeugin merkte sich das Kennzeichen des wegfahrenden Pkw und gab Ermittlern den entscheidenden Tipp. Kurz darauf statteten Polizisten der Halterin (74, Hameln) des Volkswagens einen Besuch ab.

Um kurz nach 13 Uhr schepperte es auf einem Parkplatz am Bahnhofsvorplatz. Zeugenangaben nach habe es einen lauten Knall gegeben. Ein VW stieß beim Ausparken gegen einen BMW. Der Fahrer fuhr in Richtung Hastenbecker Weg weiter. Ein Emmerthaler (20) erkannte die Situation, lief dem Wagen hinterher und konnte den Fahrer zum Anhalten bewegen. Beamte, die den Unfall aufnahmen, stellten bei dem 79-Jährige eine „deutliche Schwerhörigkeit“ fest.

Gegen die Autofahrer leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ein. Zudem schrieben Beamte Berichte, die an die Zulassungsstelle des Landkreises verschickt werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt