weather-image
Pfleger meldet Brandgeruch in Notaufnahme / Feuerwehrleute durchsuchen Gebäude

Notruf aus Klinik löst Großeinsatz aus

HAMELN. Ein Notruf aus dem Sana-Klinikum in Hameln hat am frühen Sonntagmorgen einen größeren Einsatz ausgelöst. Vier Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Tatort-Gruppe der Polizei rückten aus.

veröffentlicht am 02.12.2018 um 12:59 Uhr

Zahlreiche Löschfahrzeuge sind am frühen Sonntagmorgen zum Sana-Klinikum gefahren. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Pfleger hatte um 5.11 Uhr Brandgeruch in der Zentralen Notaufnahme wahrgenommen. Neben dem Löschzug der rund um die Uhr besetzten Wachbereitschaft steuerten sämtliche in Hameln und Rohrsen stationierten Züge der Feuerwehr Hameln sowie die Ortswehren Afferde, Halvestorf und Tündern das Krankenhaus an. Um die Zufahrt zur Klinik nicht zu verstopfen, wurden die zahlreichen Löschfahrzeuge auf der Gröninger Straße, an der Erichstraße und auf der Thiewallbrücke abgestellt. Dort warteten die Besatzungen auf ihre Einsatzbefehle. Ein Erkundungsteam suchte derweil im Gebäude nach der Ursache. „Wir selbst haben keinen Rauch riechen können, dennoch sechs Etagen abgesucht und zudem die Lüftungskanäle inspiziert“, sagt Stadtbrandmeister Markus Weber vom Einsatzführungsdienst der Feuerwehr. „Dabei haben wir in Bereichen, in denen gerade Baumaßnahmen stattfinden, Gerüche, die von einer Kunststoff-Folie und von einem Klebstoff herrührten, ausmachen können. Das kann aber nichts mit der Beobachtung zu tun haben, die der Krankenpfleger gemacht hat“, meint der Einsatzleiter. Damit bleibt unklar, was den Klinik-Mitarbeiter aufgeschreckt hat. Nach knapp einer Stunde rückten die Kräfte wieder ein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt