weather-image
Auf falsche Fährte gelockt?

Nach Unfall auf Parkdeck: Zettel da - Verursacher weg

HAMELN. War es Absicht - oder ist es der Aufregung geschuldet, dass die am Unfallort hinterlassene Telefonnummer falsch ist? Das für Verkehrsdelikte zuständige 7. Fachkommissariat der Polizeiinspektion sucht den Verfasser einer Notiz, die der Verursacher eines Blechschadens oder ein Augenzeuge hinter den Scheibenwischer eines Autos auf dem Parkdeck A der Stadtgalerie Hameln hinterlassen hat.

veröffentlicht am 23.01.2018 um 12:11 Uhr

Dieser Notizzettel wurde an dem beschädigten VW Golf zurückgelassen (aus datenschutzrechtlichen Gründen hat die Polizei zwei Ziffern der Mobilfunknummer unkenntlich gemacht). Foto: Polizei
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Nach Angaben der Polizei war am Samstag zwischen 17.45 Uhr und 20.10 Uhr ein dort abgestellter VW Golf beschädigt worden. Als der Benutzer des Wagens zurückkehrte, stellte er einen Schaden am Heck fest. Von dem Verursacher fehlte jede Spur. Dieser hatte lediglich ein Stück Papier zurückgelassen: „Bitte einmal melden ... wegen Schaden an Auto“. „Die Handy-Nummer entpuppte sich im Laufe der Ermittlungen als Sackgasse. Der Anschlussinhaber konnte glaubhaft versichern, nichts mit dem Vorfall zu tun zu haben“, sagt Hauptkommissar Jens Petersen. „Unsere Unfallflucht-Ermittler suchen nun neben Zeugen, die den Anstoß am Samstagabend auf dem Parkdeck der Stadtgalerie beobachtet haben, auch den Verfasser des Notizzettels, der nicht unbedingt der Verursacher sein muss. Es könnte sich bei dem Schreiber auch um einen Zeugen handeln.“ Hinweise nehmen die Ermittler unter 05151/933-222 entgegen. Petersen appelliert an alle Autofahrer: „Hat man ein anderes Fahrzeug oder ein Schild, eine Mauer oder einen Pfosten angefahren und beschädigt, so reicht es nicht aus, einen Zettel zu hinterlassen. Richtig ist, zunächst selbst mit dem Betroffenen Kontakt aufzunehmen und Daten auszutauschen. Wenn der Geschädigte nicht ausfindig gemacht oder erreicht werden kann und nach einer angemessenen Wartezeit nicht am Unfallort erscheint, dann sollte man auf jeden Fall von der Unfallstelle aus die Polizei verständigen, die den Vorfall protokolliert und vor Ort selbst versucht, den Halter ausfindig zu machen.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare