weather-image
Aufräumarbeiten in der Nacht abgeschlossen

Nach Lkw-Unfall: A2 wieder frei

Lauenau (dpa). Nach langwierigen Aufräumarbeiten auf der Autobahn 2 bei Lauenau ist die Fahrbahn in Richtung Dortmund wieder frei. Die Aufräumarbeiten nach einer Lastwagen-Kollision am Montagmorgen hatten sich bis in die Nacht zum Dienstag gezogen.

veröffentlicht am 28.06.2016 um 07:16 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

270_0900_3665_Kreisfeuerwehr_Schaumburg.jpg

Grund hierfür waren schwere Fahrbahnschäden wegen ausgelaufenen Diesels. Man habe den Straßenabschnitt aufwendig abschleifen und neu teeren müssen.

Zwar habe sich auf der A2 wegen noch schlafender Lastwagenfahrer ein Rückstau gebildet, wie eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen mitteilte. Jedoch sei die Polizei dabei, die Brummifahrer zu wecken, damit der Verkehr wieder fließen könne. Viele Fernfahrer konnten in der Nacht zum Dienstag - wegen Überbelegung auf den Rastplätzen - keine Parkplätze finden und harrten so auf der Autobahn aus.

Um die im Stau stehenden Fahrzeuginsassen unter anderem mit Getränken zu versorgen, war auch die Kreisfeuerwehr Schaumburg im Einsatz. Hierzu wurde am Feuerwehrhaus Rodenberg eine Versorgungsstation errichtet. Zum Nachfüllen der Kräder wurde an der Autobahnauffahrt Lauenau ein Fahrzeug mit Nachschub positioniert.

270_0900_3662_Aufraeumarbeiten_nac_49826198.jpg
  • Aufräumarbeiten nach dem Lkw-Unfall. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen meldete am Dienstagmorgen vier Kilometer stockenden Verkehr zwischen den Anschlusstellen Lauenau und Bad Eilsen-Ost. Das Stauende liege hinter einer Kuppe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Kommentare

Kontakt

Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt