weather-image
27°
Gewalttat in Hameln

Nach Attacke auf Ex-Partnerin: Gericht erlässt Haftbefehl

HAMELN. Der nach der Attacke auf eine 30 Jahre alte Frau aus Hameln vorläufig festgenommene Mann (22) ist am späten Dienstagnachmittag beim Amtsgericht Hameln einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. „Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen“, sagte Staatsanwältin Kathrin Söfker am Mittwoch auf Anfrage der Dewezet.

veröffentlicht am 15.08.2018 um 15:25 Uhr
aktualisiert am 15.08.2018 um 17:00 Uhr

Schon vor Wochen hatte der 22-Jährige vor dem Haus randaliert und dabei eine Tür beschädigt. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Der Verdächtige befinde sich in Untersuchungshaft. Zum Tatmotiv konnte die Staatsanwältin noch keine konkreten Angaben machen. „Das ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.“ Sie habe bislang noch keine Kenntnis darüber, ob sich der Mann zur Sache geäußert hat. Der in Hildesheim geborene Deutsch-Türke hatte sich „beim gewaltsamen Eindringen“ in das Mehrfamilienhaus an der Alten Heerstraße in Rohrsen selbst so schwere Schnittverletzungen zugezogen, dass er zunächst stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste (wir berichteten).

Nach Angaben von Staatsanwältin Söfker geht es dem Opfer „den Umständen entsprechend gut“. Die Mutter von drei Kindern hat Stichwunden an den Armen und am Oberkörper davongetragen - die Verletzungen wurden von der Polizei als schwer eingestuft. Der 22-Jährige soll seiner Ex-Partnerin am Montagabend gegen 19.30 Uhr vor dem Haus aufgelauert, sie verfolgt und - vermutlich mit einem Messer - angegriffen haben. Ein Gericht hatte gegen den in Hildesheim geborenen Mann schon vor geraumer Zeit ein Annäherungsverbot erlassen. Er hielt sich aber nicht daran. Zum Schutz seiner Mieterin soll der Vermieter zusätzlich ein Haus- und Grundstücksbetretungsverbot ausgesprochen. Aber auch das habe der 22-Jährige ignoriert. Bereits am 15. Juli hatte er vor der Tür des Hauses, in dem die Frau wohnt, randaliert - vor einigen Wochen ging dabei schon einmal eine Scheibe der Haustür zu Bruch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare