weather-image

Pilot und Einsatzkräfte dekontaminiert / Unglücksursache noch unbekannt

Nach Absturz: Unsichtbare Gefahr im Sperrbezirk

DEHMKE. Einen Tag nach dem Hubschrauberabsturz bei Dehmke sind die Ermittlungen zur Ursache des Unglücks in vollem Gange. Das Gelände um die Unglücksstelle ist zum militärischen Sicherheitsbereich erklärt worden. Die Ermittler müssen vorsichtig vorgehen, tragen bei der Suche Schutzanzüge, Gummihandschuhe und Atemmasken.

veröffentlicht am 02.07.2019 um 17:57 Uhr

In der Nähe der Absturzstelle bei Dehmke – auf einem Schild warnt die Bundeswehr: „Vorsicht, Schusswaffengebrauch“. Foto: DRK
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt