weather-image
24°
Rettungshubschrauber landet in Dehmke

Motorrad prallt gegen Auto: 17-Jähriger schwer verletzt

DEHMKE. Mit einem Rettungshubschrauber der Bundespolizei ist am Montagnachmittag ein Unfallopfer nach Hannover geflogen worden. Der 17-Jährige war mit seiner Honda gegen einen VW Polo geprallt. Der Unfall hatte sich gegen 15.45 Uhr auf der Kreisstraße 29 in Höhe der Abzweigung „Am Schwarzen Brunnen“ ereignet.

veröffentlicht am 14.05.2018 um 18:16 Uhr

Ein Notarztteam und eine Ersthelferin behandeln den erheblich verletzten Motorradfahrer am Unfallort. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der junge Mann aus Hessisch Oldendorf werde in der Medizinischen Hochschule (MHH) behandelt, sagte Hauptkommissar Gerd Schwulera von der Polizeistation Aerzen. Es ist davon auszugehen, dass er operiert werden muss. Der Schwerverletzte war zuvor von einer Notärztin des Sana-Klinikums und vom Bordarzt des Helikopters „Christoph 4“ sowie von mehreren Notfallsanitätern des Deutschen Roten Kreuzes und der Hamelner Feuerwehr versorgt worden. Anwohnerinnen und ein zufällig mit einem Motorrad vorbeikommender Fahrlehrer hätten vorbildlich Erste Hilfe geleistet, lobte der Beamte. Eine Autofahrerin (51) erlitt einen Schock – die Aerzenerin wurde vom DRK mit einem Rettungswagen zur Notaufnahme des Hamelner Krankenhauses gebracht. „Jeder, der konnte, hat geholfen. Sogar ein Notfallseelsorger aus dem Kreis Lippe, der auf den Unfall zugekommen ist, hat seine Hilfe angeboten“, sagte Oberlöschmeister Daniel Hundertmark.

Die Kollision zwischen einem Leichtkraftrad und einem VW Polo hatte sich gegen 15.45 Uhr auf der Kreisstraße 29 in Höhe der Abzweigung „Am Schwarzen Brunnen“ ereignet. Der 17-Jährige war mit seiner Honda Varadero in Richtung Dehmkerbrock unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve sei der junge Mann geradeaus weitergefahren, sagte Ermittler Schwulera. Folge: Die Honda prallte gegen die Fahrerseite des Volkswagens. Der 17-Jährige stürzte zu Boden und blieb hinter dem Wagen auf der Durchgangsstraße liegen. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Der Hauptkommissar schließt nicht aus, dass der Motorradfahrer von der Sonne geblendet wurde und die Kurve zu spät erkannt hat.

Da Öl ausgelaufen war, wurden die Feuerwehren Dehmke und Groß Berkel alarmiert. In Dehmke heulte deshalb die Sirene. Die Kreisstraße war bis 17 Uhr gesperrt.

Rettungshubschrauber „Christoph 4“ landet auf der Kreisstraße 29. Foto: ube
  • Rettungshubschrauber „Christoph 4“ landet auf der Kreisstraße 29. Foto: ube
Der Verletzte wurde in die Klinik nach Hannover geflogen. Foto: ube
  • Der Verletzte wurde in die Klinik nach Hannover geflogen. Foto: ube

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare