weather-image
13°
Fahrrad geklaut

Mit Elektroschocker auf Diebestour

HAMELN. Die Polizei hat am Sonntag zwei mutmaßliche Fahrraddiebe geschnappt. Bei einem der Tatverdächtigten stellten Streifenpolizisten einen Elektroschocker sicher. Der 16-Jährige muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

veröffentlicht am 18.12.2017 um 17:33 Uhr
aktualisiert am 18.12.2017 um 18:10 Uhr

270_0900_74115_Blaulicht.jpg
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Bei der Polizei war am frühen Sonntagmorgen ein Notruf eingegangen. Gegen 2 Uhr schilderte eine Anwohnerin aus der Altstadt den Beamten, dass zwei junge Männer in der Fischpfortenstraße ein Fahrrad herumwerfen würden. Sie sei durch lauten Krach aus dem Schlaf gerissen worden, so die Hamelnerin. Das Rad sei bereits stark beschädigt worden, schilderte die Zeugin.

Aufgrund des Hinweises machten sich mehrere Streifenwagen zum Zentralen Omnibusbahnhof an der Sudetenstraße auf. Der Versuch des Duos, sich hinter der Pfortmühle aus dem Staub zu machen, scheiterte . Die zwei Gestalten wurden von einer Funkstreifenwagenbesatzung entdeckt. Am Münsterkirchhof endete die Flucht. Die zwei Gesuchten liefen einer weiteren Streife quasi in die Arme.

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass es sich bei den Gestellten um zwei 16 Jahre alte Jugendliche aus Bodenwerder und Brevörde handelte. Beim jungen Mann aus der Münchhausenstadt fanden die Polizeibeamten einen Elektroschocker. „Das Elekroimpulsgerät war als Taschenlampe getarnt und wurde sichergestellt“, teilte ein Polizeisprecher mit.

Vom mutmaßlich geklauten Fahrrad fanden die Polizisten lediglich zerbrochene Rücklichter. Doch die Jugendlichen plauderten. Sie sagten aus, das Rad vor der Stadt-Galerie gestohlen und in die Weser geworfen zu haben. Gefunden wurde das Fahrrad im Hochwasser führenden Fluss bislang nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt