weather-image
27°
×

Miese Masche: Diebe schlagen während Trauerfeiern zu

Weserbergland (dpa). Systematisch hat ein Diebestrio in der Region Hannover Todesanzeigen in Zeitungen ausgewertet und während Trauerfeiern die Häuser von Verstorbenen und Hinterbliebenen ausgeräumt. Im April und Mai diesen Jahres schlugen die drei unter anderem in Barsinghausen, Langenhagen, Stadthagen, Bückeburg, Garbsen und Gehrden zu. Gestohlen wurden Bargeld und Goldschmuck, aber auch Briefmarkensammlungen. Nun erhob die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage, sagte Sprecher Thomas Klinge am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. 

Angeklagt wurden eine 29 Jahre alte Frau aus Hildesheim und zwei Männer im Alter von 29 und 33 Jahren aus der Region Hannover. Ihnen werden insgesamt zwölf Diebstähle nach dem Muster vorgeworfen. Wahrscheinlich gebe es aber noch mehr Taten, sagte Klinge. Einer der Männer sei in die Häuser und Wohnungen eingebrochen, ein weiterer habe Schmiere gestanden. Derweil habe die Frau im Auto gewartet und den Abtransport der Beute organisiert.

veröffentlicht am 11.11.2015 um 13:45 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:36 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige