weather-image

Hamelner wäre fast verblutet / Urteil am Mittwoch

Messerstiche im Imbiss: Opfer bittet um Milde für Täter

HAMELN. Im Prozess um die Messerstiche in einem Imbiss in der Hamelner Bahnhofstraße wird am Mittwoch (15. Mai) das Urteil erwartet. Die Staatsanwältin hat viereinhalb Jahre Gefängnis für den einen und ein Jahr Bewährung für den zweiten Angeklagten gefordert, die Verteidiger beantragten zweieinhalb Jahre Haft. Das Opfer bat derweil um Milde.

veröffentlicht am 14.05.2019 um 17:20 Uhr

Der Angeklagte Furkan Y., der gestanden hat, den Hamelner Jürgen M. (Name geändert) mit drei Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben, wird von zwei Justizbeamten in den Schwurgerichtssaal geführt. Der 22-Jährige versteckt sein Gesicht hinter
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt