weather-image
29°
Polizei beschlagnahmt Führerschein von 18-jährigen Autofahrer

Mercedes-Fahrer bedrängt Verkehrsteilnehmer auf der B 217

HAMELN. Rücksichtsloses Überholen, zu dichtes Auffahren und zu tiefe Tritte auf das Gaspedal. Auch bei Rot soll ein Mercedes-Fahrer über eine Kreuzung gerast sein. Es ist eine lange Liste mit Verkehrsdelikten, die Polizeibeamte einem 18-Jährigen vorwerfen. Die Polizei hat den Führerschein des Mannes sichergestellt.

Ähnlich dicht soll ein Hamelner aufgefahren sein. Foto:dpa
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Was war passiert? Der in Hameln lebende junge Mann war nach Angaben von Zeugen am Sonntagmorgen mit einem schwarzen Mercedes auf der Bundesstraße 217 in Richtung Hameln unterwegs. Bei Hilligsfeld soll der Fahrer Überholvorgänge provoziert haben. Zudem sei er dicht aufgefahren und habe immer wieder die Lichthupe betätigt, so eine Zeugin.

Das alles war für eine 34-jährige Autofahrerin zu viel. Sie zeigte den Fahrer an. Die Frau war nicht die einzige, der der rasante Fahrstil auffiel. Ein Polizeibeamter war um kurz vor sechs Uhr auf dem Weg zum Dienstbeginn. Auch er beobachtete das Verhalten des Fahrers und wurde vom Mercedes rücksichtslos überholt. Der Polizist informierte über den Notruf seine Kollegen und soll den stadteinwärts rasenden Wagen verfolgt haben. An einer Ampel war damit Schluss. Die hatte der Mercedes bei Rotlicht passiert.

Der 18-Jährige soll bereits am Samstag auf der Bundesstraße 217 durch ähnliche Verhaltensweisen aufgefallen sein, sagt Polizeioberkommissar Jens Petersen. Er konnte durch die Hinweise der Zeugen ermittelt und in Hameln angetroffen werden. Ihm werden Nötigung im Straßenverkehr, Straßenverkehrsgefährdung und mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten vorgeworfen. Der Führerschein des in Hameln wohnenden Mannes wurde beschlagnahmt.

Die Polizei geht davon aus, dass noch weiteren Autofahrern der schwarze Mercedes der C-Klasse mit HM-Kennzeichen aufgefallen ist. Hinweise nehmen Ermittler unter der Telefonnummer 05151/933-222 entgegen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare