weather-image
30-jähriger Wiederholungstäter im Visier der Polizei / Ermittler suchen weitere Opfer

Mann attackiert zwei Frauen

Bad Pyrmont. Niemand weiß, was in diesem Mann vorgeht. Niemand weiß, welche Gefahr von ihm ausgeht. Fakt ist: Der Gewalttäter ist schon wiederholt durch seine Aggressivität aufgefallen, hat mehrfach Fußgänger auf offener Straße attackiert.

veröffentlicht am 15.02.2016 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:42 Uhr

Tatort Bathildisstraße: In Höhe der Bäckerei attackierte der Gewalttäter zwei Frauen. Foto: jl
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Es wird vermutet, dass sich der 30-Jährige von Personen provoziert fühlt. Dabei haben die ihm gar nichts getan. Offenbar hat der Mann ein Problem. Im vergangenen halben Jahr habe die Polizei bereits 15-mal gegen den Pyrmonter einschreiten müssen, sagt der Erste Kriminalhauptkommissar Udo Nacke, der das Kommissariat in Bad Pyrmont leitet.
Passanten seien von dem Beschuldigten grundlos angepöbelt und beleidigt worden. In sieben Fällen wurden Personen auch tätlich angegriffen. Opfer seiner Attacken waren meist Frauen, die er angespuckt, mit einer Mülltonne beworfen, vom Fahrrad gestoßen oder geschlagen hat.
Ist der Täter psychisch krank? Die Polizei hat das Gesundheitsamt eingeschaltet. Es geht auch darum, festzustellen, wie groß die Gefahr ist, die von dem 30-Jährigen ausgeht. Der arbeitslose Pyrmonter ist bereits mehrfach wegen Körperverletzungen in Erscheinung getreten und wegen dieser Delikte auch schon verurteilt worden.
Der jüngste Fall hat sich am Samstagabend kurz vor 21 Uhr auf der Bathildisstraße ereignet. In Höhe einer Bäckerei kamen dem Mann zwei junge Frauen entgegen. Die Pyrmonterinnen, die von der Oesdorfer Straße in Richtung Humboldtstraße gegangen waren, seien von dem Wiederholungstäter zunächst beleidigt worden. Einer Frau rammte der Täter sein Knie in den Bauch. Die Ermittler schließen nicht aus, dass es noch weitere Opfer gibt. Sie bitten jeden, der von dem Mann attackiert oder beleidigt wurde, sich unter der Rufnummer 05281/94060 zu melden. Und so sieht der Täter aus: 1,80 Meter groß und schlank. Er hat einen Dreitagebart und trägt häufig Kapuzenpullover und Parka. Die Kapuze zieht er sich gern über den Kopf.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt