weather-image
19°
×

Frau verletzt in Klinik / 20 000 Euro Schaden

Linienbusse geraten aneinander

HAMELN. Bei einem Zusammenstoß von zwei Linienbussen ist am Montagnachmittag eine Frau leicht verletzt worden. Die Emmerthalerin stand in einem der Busse, als ein weiterer Omnibus beim Vorfahren gegen das Heck prallte, wodurch die Frau stürzte. An den Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von bis zu 20 000 Euro.

veröffentlicht am 28.01.2019 um 18:57 Uhr
aktualisiert am 28.01.2019 um 21:40 Uhr

Frank Neitz

Autor

Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Ein Bus der Linie 5 stand gegen 15.20 Uhr auf dem ersten Stellplatz des Busbahnhofs. Fahrgäste hatten noch nicht im Fahrzeug Platz genommen, teilte die Polizei mit. Die Emmerthalerin war in den Bus gestiegen, um die Fahrerin zu begrüßen, sagte ein Polizeibeamter. Plötzlich habe es einen Ruck gegeben. Die 55-Jährige habe durch die Wucht des Aufpralls den Halt verloren und sei mit den Rippen gegen einen Kassenautomaten geprallt, so der Beamte. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in eine Klinik gefahren. Was war geschehen? Eine Busfahrerin (54, Detmold) wollte mit dem Fahrzeug an dem stehenden Bus vorbeifahren. Dabei stieß die hintere Fahrzeugseite gegen das Heck des haltenden Busses. Die Polizei vermutet eine Unaufmerksamkeit als Unfallursache.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige