weather-image
24°

Drei Autos beschädigt / Feuerwehr rückt mit Notarzt-, Rettungswagen und Löschfahrzeug aus

Kurz mal nicht aufgepasst – drei Frauen verletzt

UNSEN. Eine kurze Unaufmerksamkeit einer Autofahrerin hat am Samstagnachmittag um 14.08 Uhr am Ortseingang von Unsen zu einem Verkehrsunfall geführt – die 34 Jahre alte Frau aus Springe wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Zwei Frauen (64 und 77 Jahre alt) aus dem Extertal und aus Rinteln, die in zwei anderen Fahrzeugen gesessen hatten, kamen offenbar mit Blessuren davon.

veröffentlicht am 24.03.2019 um 11:55 Uhr
aktualisiert am 24.03.2019 um 13:10 Uhr

Verkehrsunfall am Ortseingang von Unsen – Oberbrandmeister Olaf Kutzner klemmt die Batterie eines Autos ab, um die Brandgefahr zu beseitigen. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Hamelner Feuerwehr rückte mit einem Notarzt-Einsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen und einem Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. Mit einem Streifenwagen und einem Zivilwagen der Tatort-Gruppe wurde der Unfallort abgesichert. Feuerwehrleute räumten Trümmerteile von der Fahrbahn und klemmten die Batterie eines demolierten Autos ab, um die Brandgefahr zu beseitigen. Die Fahrerin (34) eines Suzuki Swift habe auf der Straße Ortsfeld offenbar zu spät erkannt, dass die Wagen vor ihr abgebremst wurden, sagte ein Ermittler. Folge: Der Suzuki prallte gegen das Heck eines mit drei Frauen besetzten VW Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Volkwagen gegen einen mit vier Frauen besetzten Subaru geschoben. Die mutmaßliche Unfallverursacherin soll sich Verletzungen im Gesicht und am Brustkorb zugezogen und einen Schock erlitten haben. Sie wurde mit einem Rettungswagen zum Sana-Klinikum gebracht. In dem VW Golf seien die Fahrerin und eine Mitfahrerin leicht verletzt worden, sagte Hauptkommissar Dirk Barnert. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 9000 Euro geschätzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?