weather-image
18°
Unfall mit fünf beteiligten Autos / Autofahrer in Klinik gebracht

Kettenreaktion auf Bundesstraße

KLEIN BERKEL. Auf der Bundesstraße 1 hat sich am Dienstagvormittag gegen 9.35 Uhr in Höhe des Multimarktes ein Verkehrsunfall ereignet, an dem fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Ein 24 Jahre alter Mann wurde von der Feuerwehr mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement

Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Er sei in der Notaufnahme des Sana-Klinikums untersucht und alsbald wieder entlassen worden, hieß es. Der Schaden wird auf eine fünfstellige Summe geschätzt. Nach Angaben der Hamelner Polizei hat sich der Unfall offenbar wie folgt ereignet: Eine Opel-Fahrerin (51) bremst, weil sich vor ihr an einer Ampel der Verkehr staut. Die hinter ihr fahrende Toyota-Fahrerin (72) erkennt das Manöver rechtzeitig und tritt ebenfalls auf das Bremspedal. Ihr Wagen ist schon fast zum Stillstand gekommen, als hinter ihr der Fahrer (27) eines VW Passat nach links ausweicht, um nicht gegen das Heck ihres Kleinwagens zu fahren. Der hinter dem Volkswagen fahrende Transporter-Fahrer (30) erkennt vermutlich zu spät, was sich vor ihm abspielt. Sein Wagen rutscht rechts an dem Passat vorbei und streift ihn dabei. Noch bevor der Transporter gegen den Toyota der Seniorin kracht, bekommt er von hinten einen Stoß. Der VW Golf GTI eines 24-Jährige ist gegen den Lieferwagen gefahren und hat ihn gegen den Toyota geschoben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare