weather-image
33°

Möbel und Fitnessgeräte stehen 50 Zentimeter hoch im Wasser / Ölalarm am Riesackweg

Keller geflutet – Feuerwehr stundenlang im Einsatz

HAMELN. Feuerwehrleute haben am Freitagvormittag mehr als 35000 Liter Leitungswasser aus dem Kellergeschoss eines Einfamilienhauses an der Stenekestraße in Wangelist gepumpt. Nach Angaben des stellvertretenden Wachabteilungsleiters Jan Loges standen Möbel und Fitnessgeräte im Wasser. Schnell war klar, was den Wasserschaden verursacht hat: Im Erdgeschoss sei im Gäste-WC ein Spiralschlauch geplatzt. Möglich, dass Materialermüdung eine Rolle gespielt hat.

veröffentlicht am 07.06.2019 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 13.06.2019 um 12:26 Uhr

Pumpeinsatz – Jan Loges rollt Schläuche aus. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Wasser lief von dort über eine Treppe in den Keller. Die Räume hätten etwa einen halben Meter hoch unter Wasser gestanden, sagte Hauptbrandmeister Loges. Die kurz vor 11 Uhr gerufene Feuerwehr stellte umgehend Strom und Wasser ab, brachte dann zwei größere Tauchpumpen in Stellung. Anfangs wurden nach Angaben der Einsatzkräfte pro Minute 1600 Liter Wasser gefördert. Danach sei weniger Wasser durch die Schlauchleitungen in die Kanalisation gelaufen. Die Pumpen waren etwa eine halbe Stunde lang in Betrieb. Später setzten die Feuerwehrleute zwei Nasssauger ein. Der Einsatz zog sich über drei Stunden hin.

Gegen 15 Uhr trat erneut eine Flüssigkeit aus einem Schlauch aus – diesmal am Riesackweg. Dort sei der Hydraulikschlauch eines Traktors geplatzt, sagte Loges. Der Ackerschlepper habe auf einer Länge von etwa 40 Metern Öl verloren und eine Spur gezogen. Die Feuerwehr forderte den Betriebshof der Stadt Hameln an. Vermutlich werde ein Spezialunternehmen mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragt, hieß es.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?