weather-image
15°

Mann führte „gefährliches Tier“ mit sich und pöbelte Passanten an

Hundehalter sorgte für Großeinsatz

BAD PYRMONT. Gestern Abend sorgte ein alkoholisierter 25-jähriger aus Bad Münder für einen längeren Polizeieinsatz in Bad Pyrmont. Der Mann war zunächst in einem Mehrfamilienhaus an der Oesdorfer Kirche angetroffen worden, konnte allerdings den Bewohnern nicht erklären, was er dort wolle, weil er betrunken war. Er führte einen Staffordshire Bullterrier bei sich, der in fast allen Bundesländern als „gefährliches Tier“ gelistet ist.

veröffentlicht am 01.02.2017 um 12:21 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 19:30 Uhr

Auf der Bahnhofstraße wurde gestern ein 25-Jähriger aus Bad Münder von der Polizei aufgegriffen. Der Mann lief mitten auf der Fahrbahn herum und hatte zuvor Passanten belästigt. Foto: Archiv/uk
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine hinzugerufene Polizeistreife erteilte dem Mann einen Platzverweis. Kurze Zeit später, gegen 18.10 Uhr, ging eine erneute Beschwerde aus einem Wohn- und Geschäftshaus an der Lortzingstraße bei der Pyrmonter Polizei ein. Der Bad Münderaner hatte im Treppenhaus des Gebäudes seinen Vierbeiner angebunden. Mit der Folge, dass sich die Bewohner und Praxenbesucher nicht an dem Tier vorbeitrauten. Der Besitzer des Hundes war bereits weitergegangen und in einer nahegelegenen Apotheke aufgefallen, wo er die Mitarbeiter und Passanten anpöbelte. Der Hund, der laut Polizei ein völlig problemloses Verhalten aufwies, wurde von einer Streife zum Polizeikommissariat Bad Pyrmont gebracht und dem Tierheim übergeben.

Der alkoholisierte 25-Jährige war zwischenzeitlich zu Fuß bis zur Bahnhofstraße gekommen, wo er auf der Fahrbahn herumlief und dabei nicht im Geringsten auf den Verkehr achtete. Zum Schutz seiner eigenen Person wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen und, wie üblich, vor der Einlieferung in die Ausnüchterungszelle durchsucht. Dabei wurden geringe Mengen Betäubungsmittel sowie Waren einer örtlichen Drogerie aufgefunden. Hier besteht der Verdacht, dass die Waren geklaut wurden.

Als der Mann am späten Abend die Gewahrsamszelle wieder verlassen durfte, gab er an, nicht mehr sagen zu können, wie er überhaupt nach Bad Pyrmont gelangt sei. Wie die Polizei mitteilt, wird derzeit ein Bericht über die Geeignetheit des Mannes zur Hundehaltung erstellt. Er muss mit einer Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des möglichen Diebesgutes rechnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?