weather-image
Verletzungen deuten auf Tötungsdelikt hin / Obduktionsergebnisse für Dienstag erwartet

Holzminden: Spaziergänger findet Frauenleiche

Holzminden (red/dpa). Ein Spaziergänger hat am Montagvormittag in Holzminden einen schrecklichen Fund gemacht. Um kurz nach acht Uhr entdeckte er im Bereich des ehemaligen Hafens (Hafendamm) eine leblose weibliche Person. Ein alarmierter Notarzt stellte vor Ort den Tod der Frau fest. Nach Angaben der Polizei gibt es Hinweise auf ein Verbrechen.

veröffentlicht am 28.12.2015 um 13:38 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:35 Uhr

20160407_11215

Der Leichnam, der laut Polizei im Uferbereich, aber nicht im Wasser gefunden wurde, ist bereits identifiziert worden. Es handelt sich um eine 33-jährige Frau aus dem Raum Holzminden. An ihrem Körper sind äußere Verletzungen festgestellt worden, die auf ein mögliches Tötungsdelikt hindeuteten, so die Beamten. Der Leichnam wurde noch am Montag im Institut für Rechtsmedizin in Hannover obduziert. Das Ergebnis soll am Dienstagvormittag vorliegen.

Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden und die Staatsanwaltschaft Hildesheim führen die Ermittlungen. Eine Mordkommission "Hafen" ist eingerichtet worden. Zu den Hintergründen der Tat liegen bislang keine Informationen vor. "Es gibt im Moment keine Verdachtsmomente", sagt Polizeisprecher Jens Petersen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt