weather-image
10°
×

Fahnder aus zwei Bundesländern im Einsatz

Heli-Cops fahnden nach Einbrechern

AERZEN. Mit Polizeihubschrauber „Phönix“ hat die Polizei am späten Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr in der Gemeinde Aerzen nach Einbrecher gesucht, die von Nordrhein-Westfalen über die Landesgrenze geflüchtet waren — jedoch ohne Erfolg. Die Polizei hofft auf Mithilfe der Bevölkerung.

veröffentlicht am 28.10.2016 um 12:43 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:21 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Zeugen hatte den Fahndern nach Einbrüchen im Blomberger Ortsteil Tintrup berichtet, ein mit drei Personen besetztes Auto sei auf der Bundesstraße 1 in Richtung Hameln weggefahren. „Die in NRW gestartete Sofortfahndung, an der auch Kollegen aus Niedersachsen teilnahmen, brachte leider nicht den gewünschten Erfolg“, sagte der Erste Polizeihauptkommissar Uwe Bauer am Freitag in Detmold auf Anfrage der Dewezet. „Die Spur der Männer verlor sich kurz hinter der Landesgrenze.“ Das für schweren Diebstahl zuständige Kriminalkommissariat 2 setzt auf die Mithilfe der Bevölkerung, bittet jeden, der verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sind sich unter 05231/6090 zu melden. Gesucht werden Einbrecher, die in Tintrup unterwegs waren und mindestens drei Häuser im Visier hatten. Zwischen 19 Uhr und 20 Uhr drangen die Täter in zwei Häuser ein und suchten in den Räumen nach Beute. Gegen 19.30 Uhr versuchten die Diebe dann in ein drittes Gebäude einzusteigen – sie wurden jedoch auf frischer Tat ertappt und suchten das Weite.

Wie bereits berichtet schnellt die Zahl der Einbrüche in die Höhe – im ersten Halbjahr wurden im Zuständigkeitsbereich der Inspektion Hameln/Holzminden 188 Taten angezeigt. Das sind 25 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Aktuelle Zahlen hält die heimische Polizei unter Verschluss. Insider rechnen damit, dass bis Jahresende deutlich mehr als 300 Einbrüche bearbeitet werden müssen.

Die Inspektion setzt auf Aufklärung und Abschreckung, Sonderstreifen in Wohngebieten und Schwerpunktkontrollen auf Ein- und Ausfallstraßen. Am Samstag bietet ein Präventionsteam der Polizei am Brunnen auf dem Pferdemarkt in Hameln (bei schlechtem Wetter in der Stadtgalerie) eine kostenlose Beratung zum Thema Einbruchschutz an. „Die immer kürzer werden Tage bieten auch Einbrechern mehr

Möglichkeiten bei schwindendem Tageslicht unerkannt ihr Unwesen zu treiben“, sagt Oberkommissar Jens Petersen. Einbrecher seien allerdings tag- und nachtaktiv.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige