weather-image
31°
×

Schöne Bescherung - Freiwillige müssen Überflutung beseitigen

Heiligabend auf der Bundesstraße 1

HEMMENDORF. Draußen schüttete es wie aus Eimern, die Radiosender spielten „Let It Snow“ rauf und runter, drinnen saßen gerade viele Hemmendorfer gemütlich mit ihren Familien vor dem Weihnachtsbaum, da heulten plötzlich die Sirenen, schlugen die Pieper der ehrenamtlichen Feuerwehrleute an.

veröffentlicht am 25.12.2019 um 11:45 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Am Heiligen Abend um 19.23 Uhr wurden die Frauen und Männer dringend auf der Bundesstraße 1 gebaucht. Die Fahrbahn war überflutet. Am Ortseingang (von Oldendorf kommend) drückte in Höhe des Parkplatzes Wasser aus einem Kanalschacht. Durch den großen Wasserdruck war der Gullydeckel aus seiner Verankerung gerissen worden. Er lag auf der Alten Heerstraße. Die Feuerwehrleute, die mit Tragkraftspritzenfahrzeug und Mannschaftstransportwagen ausgerückt waren, sicherten die Gefahrenstelle sofort mit Blaulicht ab, entfernen dann Schlamm und Unrat aus dem Schacht. Die Feuerwehr vermutet, dass irgendwas mit dem Kanalrohr, das unter der B1 verläuft und zur Saale führt, „nicht in Ordnung ist“ - denn: „An derselben Stelle hatten wir bereits in der Unwetternacht vor einigen Wochen einen Feuerwehreinsatz. Seinerzeit stand dort die komplette B1 unter Wasser. Fatal ist, das Autofahrer die Gefahrenstelle nicht rechtzeitig erkennen können, da sie hinter einer leichten Biegung liegt, wenn man von Oldendorf in Richtung Hemmendorf fährt“, sagt Feuerwehrsprecher Tobias Kramer.
Während des Unwettereinsatzes regnete es in Strömen. Die völlig durchnässten Helfer warteten dennoch, bis das Wasser abgelaufen war und säuberten dann die verschmutzte Straße. Erst danach konnten die Freiwilligen wieder zu ihren Familien zurückkehren.

Die Gefahrenstelle wurde von der Feuerwehr mit Blaulicht abgesichert. Foto: Feuerwehr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt