weather-image
14°
Duo (20 und 19) zieht Schlagstock

Hehlener überfallen: Räuber zu Haftstrafen verurteilt

HILDESHEIM/HEHLEN. Zwei junge Männer sind von der Jugendkammer des Hildesheimer Landgerichts wegen besonders schweren Raubes in Tateinheit mit „sich Beschaffen von Betäubungsmitteln in sonstiger Weise“ zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt worden. Die Strafen seien zur Bewährung ausgesetzt worden“, teilte die Richterin am Landgericht, Linda Fiala, mit.

veröffentlicht am 23.08.2018 um 18:04 Uhr

Foto: Pixabay
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Die Straftat liegt bereits fast ein Dreivierteljahr zurück. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die heute 19 und 20 Jahre alten Männer am 15. Dezember vergangenen Jahres einem Hehlener einen ungebetenen Besuch abstatteten – und rabiat vorgingen.

Unter dem Vorwand, Drogen kaufen zu wollen, seien sie ins Haus gelangt, teilte das Landgericht mit. In der Wohnung, in der sich neben dem Bewohner ein weiterer Mann aufhielt, habe das Duo plötzlich Teleskopschlagstöcke hervorgeholt, heißt es. Die Verurteilten machten mit ihrer Drohung klar, was sie wollten: Drogen.

An die geforderten Betäubungsmittel kamen die Männer allerdings nicht. Daraufhin habe der 20-Jährige ein Messer gezogen und den Hehlener drohend nach Wertgegenständen gefragt. Die Beute: ein teures Samsung-Handy und 200 Euro in bar.

Der 20 Jahre alte Mann wurde zu einem Jahr und 9 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Sein Kompagnon kam glimpflicher davon. Das Urteil: Zehn Monate, ebenfalls zur Bewährung ausgesetzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare