weather-image
29°
Komplizierte Bergungsaktion vor Schloss Hämelschenburg

Havarie - Lkw-Auflieger sackt ein

HÄMELSCHENBURG. Komplizierte Bergung auf dem Parkplatz vor dem Schloss Hämelschenburg – Spezialisten mussten am Samstagvormittag mit einem 60-Tonnen-Kran und einem Gerätewagen anrücken, um einen mit etwa 20 Tonnen Hühnerkot beladenen Sattelauflieger aus dem Schotter zu hieven.

veröffentlicht am 18.02.2018 um 13:06 Uhr
aktualisiert am 18.02.2018 um 14:20 Uhr

Kraneinsatz in Hämelschenburg. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Stahlstützen des Anhängers waren auf dem verdichteten Untergrund gut einen halben Meter tief eingesackt. Experte Andreas Schmidt aus Eimbeckhausen war gegen 10 Uhr angefordert worden, um den Havaristen zu bergen. Die Aktion gestaltete sich schwieriger als gedacht. Grund: Der Auflieger war sehr schwer und der Boden unter den Kranstützen gab nach. „Vom Heck her konnten wir den Lkw-Auflieger nicht anheben“, sagt Schmidt. „Wir mussten den Kran umsetzen und die Mulde von vorn aus dem Schotter hieven.“ Das Vorhaben gelang. Der Brummi-Fahrer konnte schließlich rückwärts mit seiner Zugmaschine unter die Mulde fahren und den Auflieger aufsatteln. Die Stützen waren abgeknickt, sie sollen den Rahmen des Aufliegers beschädigt haben. Nach der Bergungsaktion musste der Parkplatz wiederhergerichtet werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare