weather-image
12°
×

Nach Brand in Staatsbad-Gärtnerei sucht Polizei Zeugen

Hanfpalme offenbar angezündet

BAD PYRMONT. Nach dem Brand einer Pflanze im sogenannten Palmenhaus gehen Ermittler der Polizei von einer Brandstiftung als Ursache aus. Das teilte die Polizei in Bad Pyrmont am Montag mit. Am Samstagabend piepten bei den ehrenamtlichen Kräften der Feuerwehr Holzhausen die Meldeempfänger. Auch die Besatzung der in Bad Pyrmont stationierten Drehleiter wurde alarmiert. Um kurz nach 21 Uhr hatte die automatische Brandmeldeanlage in der Gärtnerei des Staatsbades an der Zimmermannstraße Alarm ausgelöst (wir berichteten).

veröffentlicht am 10.07.2017 um 19:18 Uhr

Frank Neitz

Autor

Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Schnell stellte sich heraus, dass es sich nicht um eine falsche Alarmierung handelte. Im Gegenteil: Es brannte tatsächlich. Das Feuer sorgte zudem für eine starke Rauchentwicklung. Eine in einem Lärchenkübel gepflanzte chinesische Hanfpalme (lat.: Trachycarpus fortunei) war auf einem frei zugänglichen Gelände der Gärtnerei in Brand geraten.

Den Entstehungsbrand hatten die Einsatzkräfte schnell mit einfachen Mitteln löschen können. Die Feuerwehrleute brachten die Pflanze ins Freie.

Mittlerweile gehen Polizeibeamte davon aus, dass ein Unbekannter die Hanfpalme angezündet habe. Anwohner oder Zeugen, die Hinweise über Täter oder Tatumstände geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Pyrmont unter der Telefonnummer 05281/9406-0 in Verbindung zu setzen.fn



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige