weather-image
11°
×

Rettungshubschrauber landet

Hamelnerin in Lebensgefahr

Hameln. Medizinischer Notfall am Samstagabend: Notarzt-Einsatzfahrzeug, Rettungswagen und Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Hameln wurden zu einem Haus in der Nähe des Rondells gerufen. Eine Frau schwebte in Lebensgefahr. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 4" nach Bielefeld ins Krankenhaus gebracht.

veröffentlicht am 16.05.2016 um 15:04 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:14 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Notarzt-Einsatzfahrzeug, Rettungswagen und Tanklöschfahrzeug der Hamelner Feuerwehr sind am Samstagabend kurz nach 18 Uhr zu einem Notfall-Einsatz in der Nähe des Rondells gerufen worden. Eine Frau schwebte offenbar in Lebensgefahr. Das Notarztteam behandelte die Patientin, schloss sie an ein Beatmungsgerät an und überwachte den Gesundheitszustand der Hamelnerin auf einem Monitor. Deshalb wurde die Feuerwehr um Tragehilfe gebeten. Der vom Notarzt angeforderte Rettungshubschrauber „Christoph 4“ landete wenig später. Die Besatzung brachte die Schwerkranke gegen 19.30 Uhr nach Bielefeld. Es war die dritte Helikopter-Landung innerhalb von nur 24 Stunden im Landkreis Hameln-Pyrmont.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt