weather-image
16°
×

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Hamelnerin auf offener Straße attackiert

Hameln. Ein Streit unter Frauen, der auf der Hamelner Süntelstraße begonnen hatte, ist am späten Donnerstagnachmittag auf der Gartenstraße eskaliert: Eine Hamelnerin zog sich Verletzungen zu. Sie war zunächst von zwei Frauen und einem Mädchen verfolgt und dann von einer attackiert worden. Nach Angaben der Polizei hatten die Frauen „ein südosteuropäisches Aussehen“. Hinweise können an die Telefonnummer 05151/933-222 gegeben werden.

veröffentlicht am 08.01.2016 um 13:52 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:35 Uhr

Um 17.19 Uhr war bei der Leitstelle der Notruf eines Mannes eingegangen. Er hatte von seinem Büro Frauen gesehen, die sich stritten und heftig anschrien. Eine Frau habe um Hilfe gerufen und gegen die Scheibe seines Büros geklopft, teilte der Zeuge mit. Mehrere Streifenwagen fuhren zur Süntelstraße und fanden dort das Opfer. Die 43-Jährige sagte, sie sei auf dem Gehweg der Süntelstraße unterwegs gewesen. „Vor dem Discounter kamen mir zwei Frauen und ein Mädchen im Alter von etwa zehn Jahren entgegen. Im Vorbeigehen ist es aus Versehen zum Anrempeln zwischen dem Kind und mir gekommen.“ Eine erwachsene Frau (eventuell die Schwester des Kindes) beschimpfte die Hamelnerin  heftig und begann damit, sie zu schubsen und zu schlagen. Als das Opfer um Hilfe rief, eilten zwei Ersthelferinnen hinzu. „Die 43-Jährige nutze die Gelegenheit und flüchtete in Richtung Gartenstraße. Die Dreiergruppe folgte ihr jedoch. In der Gartenstraße wurde die Hamelnerin erneut attackiert und zu Boden geschubst“, schildert Oberkommissar Jens Petersen den Vorfall. Als das Opfer auf dem Boden lag, sei es getreten worden. Das Trio flüchtete in Richtung Discounter-Parkplatz.

Die Verletzte gehe nicht von einem versuchten Trickdiebstahl oder von einem Raubüberfall aus, sagte Petersen.

Eine aussagekräftige Täterbeschreibung liege nicht vor. Nur eine Frau sei „aktiv an den Tathandlungen beteiligt“ gewesen. Die andere Frau und das Kind waren nicht beteiligt. Nach Angaben der Polizei hatten die Frauen „ein südosteuropäisches Aussehen“. Die Täterin soll Deutsch mit einem unbekannten Akzent gesprochen haben. Die Polizei sucht Zeugen, bittet um Hinweise, Tel. 05151/933-222.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt