weather-image
21°
×

Autofahrerin soll Vorfahrt missachtet haben / Rettungseinsatz auf Kreuzung

Hameln: Fünf Verletzte bei Kollision

HAMELN. Im Industriegebiet Süd hat sich am Montagabend ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem nach Angaben der Hamelner Polizei fünf Menschen, darunter zwei Kinder, verletzt wurden. Zwei Rettungsteams der Hamelner Feuerwehr kümmerten sich um die Opfer. Eine Frau (56) und ein Mann (33) wurden für weitere Untersuchungen in die Notaufnahme des Sana-Klinikums gebracht.

veröffentlicht am 30.05.2017 um 10:55 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Die Leitstelle hatte neben einem Notarztfahrzeug auch zwei Rettungswagen zum Unfallort geschickt. Offenbar hatten alle Beteiligten Glück im Unglück – sie sollen keine schweren Verletzungen davongetragen haben.

Ein mit vier Personen (26, 33, 5, 1) besetzter VW Passat aus Hannover sei gegen 18.45 Uhr von der Bahnunterführung (Trogstrecke) in Richtung Otto-Körting-Straße unterwegs gewesen, sagte ein Ermittler. Die Autofahrerin (26) wollte die Kreuzung überqueren; sie soll dabei die Vorfahrt einer von rechts kommenden Mini-Cooper-Fahrerin (56) aus Hameln missachtet haben. Die Frau war auf der Straße „Am Hastebach“ in Richtung Tündern unterwegs, als es zur Kollision kam. Der Mini wurde auf eine Wiese, der Passat über eine Verkehrsinsel geschleudert.

Die Polizei geht davon aus, dass der Volkswagen nur noch Schrottwert hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige