weather-image
12°

Brand in der Altstadt gelöscht / Identität der Frau geklärt

Hameln: Feuerwehr findet Leiche bei Löscheinsatz

Hameln. In der Hamelner Altstadt hat die Feuerwehr am Donnerstagmorgen bei einem Löscheinsatz eine Leiche gefunden. Der Brand ist in einem kleinen Fachwerkhaus an der Baustraße ausgebrochen und konnte schnell gelöscht werden. Bei dem Opfer handelt es sich um die 49 Jahre alte Mieterin.

veröffentlicht am 17.03.2016 um 08:28 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:25 Uhr

Feuer Leichenfund Baustraße
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Der Notruf ging am Donnerstagmorgen kurz nach halb acht in der Feuerwehr-Leitstelle an der Ruthenstraße ein. Ein Mann teilte dem Disponenten mit, er stehe vor einem Haus an der Baustraße und höre einen Rauchmelder piepen. „Ich glaube, ich sehe da auch Qualm“, sagte der Anrufer. Es war der Chef der Hausbewohnerin, die am Morgen nicht zur Arbeit gekommen war. Er machte sich Sorgen. Der Einsatzsachbearbeiter schickte sofort Feuerwehr und Rettungsdienst zu dem kleinen Fachwerkhaus. Mit einem Stück Draht öffnete Hauptbrandmeister Bodo Kauert die Haustür, um die unklare Lage erkunden zu können. „Die Korridortür, die sich nur ein paar Meter hinter der Eingangstür befindet, war zu, aber unverschlossen. Als ich sie aufmachte, sah ich Flammen und Rauch“, erzählt der Wachabteilungsleiter. Ein Trupp, der sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatte, startete sofort einen Löschangriff. Eine Person, die leblos hinter der Tür lag, und Teile der mit Holz verkleideten Treppe brannten. Die Helfer löschten das Feuer, holten das Opfer aus der Wohnung. Eine Notärztin konnte allerdings nur noch den Tod der Frau feststellen. Nach Angaben von Polizeioberkommissar Jens Petersen war die Leiche stark verkohlt. Rettungsassistenten der Feuerwehr kümmerten sich derweil um den geschockten Hamelner, der wenige Minuten zuvor Hilfe angefordert hatte. In der Wohnung, die sich in der ersten Etage befindet, sei es extrem heiß gewesen. „Dort oben hat es aber nicht gebrannt“, sagte Brandoberinspektor Eugen Steiger, der den Einsatz geleitet hat. An den Wänden habe sich allerdings Ruß niedergeschlagen.
Der Fall gibt derzeit Rätsel auf. Zivile Beamte der Tatort-Gruppe machten Fotos und führten erste Befragungen durch. Gemeinsam mit Todes- und Brandursachen-Ermittlern des Zentralen Kriminaldienstes wurden Spuren gesucht. Die genauen Umstände des Todes sind noch unklar. Der Brandort wurde beschlagnahmt und versiegelt. Die Leiche soll von Gerichtsmedizinern obduziert werden.

Derzeit gehen die Brandermittler davon aus, dass sich die Oberbekleidung der Hamelnerin aus unbekannter Ursache in der Obergeschosswohnung entzündet hat. Die Frau müsse dann in Richtung Hausflur gelaufen und die Treppe hinuntergefallen sein.  Die Flammen seien auf die Holztreppe übergegriffen, hieß es. Ein Trupp, der sich mit Atemschutzgeräten ausgerüstet hatte, holte die Bewohnerin aus der Wohnung. Eine Notärztin konnte jedoch nur noch ihren Tod feststellen.

2 Bilder
Großes Feuerwehraufgebot auf der Baustraße in Hameln. Bei dem Löscheinsatz wurde eine Leiche aufgefunden. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt