weather-image
20°
×

Mieter in Klinik

Giftige Brandgase steigen in Wohnung auf

HAMELN. Feuerwehrleute haben am Dienstagvormittag einen im Rollstuhl sitzenden Senior aus seiner verqualmten Wohnung getragen. Der 86-Jährige wurde von DRK-Rettungsassistenten ins Krankenhaus gebracht.

veröffentlicht am 15.08.2017 um 13:29 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

„Es besteht der Verdacht, dass er sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen hat“, sagte Brandrat Andreas Zerbe. Haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehr waren um 10.45 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus am Lessingweg gerufen worden. Die Alarmmeldung lautete: „Feuer in Wohnung! Qualm dringt aus Treppenhaus.“ Als die ersten Helfer das Haus erreichten und die zunächst unklare Lage erkundeten, stellte sich heraus, dass in der Küche diverse Gegenstände aus Kunststoff geschmolzen waren. Dadurch hatten sich giftige Rauchgase gebildet. „Als wir eintrafen, befand sich der Mieter noch in der Wohnung“, sagte Einsatzleiter Zerbe. Nach Angaben der Polizei hatte ein Nachbar das Piepen eines Rauchmelders gehört und Qualm bemerkt, der aus einer Erdgeschosswohnung kam, deren Tür geöffnet war. Der couragierte Helfer eilte dem alten Mann zur Hilfe. Er habe gesehen, dass ein Toaster brannte, und das Feuer gelöscht, sagte ein Polizeibeamter. Unklar ist noch, was den Brand ausgelöst hat. Ein technischer Defekt an dem Gerät oder eine eingeschaltete Herdplatte, auf der der Toaster zum Teil gestanden hatte, könnten das Feuer in der Küche ausgelöst haben.

Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige