weather-image
16°
Wachmann sackt zusammen

Gewalt im Klinikum – Randalierer schlägt zu

HAMELN. Ein randalierender Mann aus Emmerthal hat im Sana-Klinikum am Dienstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte zuvor mehrfach vergeblich versucht, den äußerst streitsüchtigen und stark alkoholisierten 33-Jährigen vom Klinikgelände zu verweisen. Grund war das aggressive Verhalten der Person.

veröffentlicht am 16.08.2017 um 11:48 Uhr
aktualisiert am 16.08.2017 um 12:50 Uhr

Foto: Pixabay
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Der in Emmerthal lebende Mann hatte die Klinik betreten, obwohl gegen ihn bereits ein Hausverbot ausgesprochen worden war. Nach Angaben der Polizei folgte er dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. „Der Aggressor hat den Wachmann von hinten angegriffen und ihn mit der Faust gegen den Kopf geschlagen“, sagte Oberkommissar Jens Petersen. Verletzt und stark blutend sackte der 55-Jährige zusammen – er musste ärztlich versorgt werden. Eine Streifenwagen-Besatzung, die bereits zwei Minuten nach dem Notruf am Tatort eintraf, entdeckte den 33-Jährigen vor dem Klinikgebäude. Auch gegenüber den Polizeibeamten habe er sich aggressiv und provokant gezeigt, sagte Petersen. Die Ermittler legten ihm Handschellen an. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung wurde der Emmerthaler in Polizeigewahrsam genommen. Ein Alkomat-Test ergab einen Atemwert von über 2,6 Promille.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare