weather-image
14°
Fahrzeug ausgeplündert

Gestohlener Hermes-Transporter gefunden

HAMELN. Der am Dienstag gestohlene Hermes-Transporter ist wieder aufgetaucht. Ein Hamelner (30) entdeckte den Wagen am späten Mittwochnachmittag in der Hamelner Nordstadt. Der Mann hatte im Internet auf der Facebook-Seite der Polizei Weserbergland von der Fahndung gelesen. Der Ford war am Kopmanshof geklaut worden, während der Paketdienstfahrer eine Lieferung zustellte und dazu den Transporter einer für Hermes eingesetzten Spedition kurzzeitig verließ. Den Fahrzeugschlüssel ließ der Bote im Zündschloss stecken.

veröffentlicht am 11.10.2018 um 14:01 Uhr
aktualisiert am 11.10.2018 um 20:40 Uhr

Die Täter rissen im Transporter die Kartons von zirka 20 Sendungen auf und ließen den Inhalt mitgehen. Foto: Polizei
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Täter hatten den Transporter auf einem Parkplatz am Aubuschweg zurückgelassen. Im Gegensatz zum Paketboten hatten die Diebe die Fahrertür verschlossen. Den Schlüssel müssen die Kriminellen mitgenommen haben.

Wie zu erwarten war, interessierten sich die Diebe mehr für die Ladung als für das Fahrzeug selbst: Der Transporter wurde ausgeplündert. Im Laderaum fanden Beamte Dutzende aufgerissener Kartons und Briefhüllen– in den meisten fehlte der Inhalt.

Die Polizei ließ das Fahrzeug abschleppen und stellte den Ford sicher. Am Donnerstag haben Kriminaltechniker im Ford Tourneo nach Spuren gesucht. Über die Höhe des Schadens kann die Polizei noch keine Angaben machen. „Da die Pakete im Lieferwagen teilweise geöffnet wurden und einige der Inhalte entwendet wurden, gilt es nun zu ermitteln, was in den Paketen war und welchen Wert der Inhalt hatte“, sagte Polizeioberkommissarin Stephanie Heineking-Kutschera.

Rund 20 Kunden sollen in den vergangenen Tagen vergeblich auf die Zustellung ihrer Pakete gewartet haben, heißt es vom Transportunternehmen Hermes. So viele Sendungen seien nach Recherchen von Hermes noch im Fahrzeug gewesen, als es entwendet wurde, sagte Pressesprecher Sebastian Kaltofen. Eine Gesamthöhe der versicherten Sendungen im Wagen lasse sich derzeit nicht beziffern.

Auf einem Schaden werden die Kunden nicht sitzenbleiben, so Kaltofen. Beim Unternehmen sei jede Sendung versichert – Päckchen bis zu 50 Euro, Pakete bis zu 500 Euro, heißt es von Hermes. „Wir verfolgen hier ein einfaches Prozedere. Alle betroffenen Kunden können sich sofort mit unserem Kundenservice in Verbindung setzen, dort wird eine Verlustbescheinigung ausgefüllt. Anschließend wird der Schaden natürlich reguliert“, meint der Mitarbeiter des Paketdienstleisters.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt