weather-image

Geländewagen brennt - es war Brandstiftung

SALZHEMMENDORF. An der Berliner Straße war am Sonntagabend ein Geländewagen, der zum Teil unter dem Vordach einer Garage abgestellt worden war, in Brand geraten. Flammen seien auf Abfallbehälter und das Ständerwerk übergegriffen, sagte Petersen. In diesem Fall geht die Polizei von einer vorsätzlichen schweren Brandstiftung aus.

veröffentlicht am 04.12.2017 um 15:27 Uhr

IMG_4032
„Einen technischen Defekt und eine fahrlässige Brandstiftung, zum Beispiel durch unachtsame Entsorgung von Asche oder Glut, schließen wir nach dem derzeitigen Ermittlungsstand aus.“

Die Polizei sucht Augenzeugen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei (Telefon: 05042/9331-0) in Verbindung zu setzen.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Fahrzeugbrand um 21.13 Uhr entdeckt und sofort den Notruf gewählt. „Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren Wallensen, Hemmendorf und Lauenstein konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Garage und auf das Wohnhaus verhindert werden“, sagte Petersen. Bei ersten Löschversuchen habe sich ein 30 Jahre alter Bewohner des Hauses eine Rauchgasvergiftung zugezogen, berichtete der Sprecher. Der Mann musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare