weather-image
15°
78-Jähriger biegt falsch ab – Toter und zwei Verletzte auf der B 65

Geisterfahrer stirbt nach Frontalcrash

BÜCKEBURG. Auf der Bundesstraße 65 zwischen Bückeburg und Minden ist es am Freitagmorgen kurz vor neun Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall durch einen Geisterfahrer gekommen. Der 78-jährige Petershäger wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Minden transportiert, wo er im Verlauf des Vormittags verstarb. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt ins Klinikum Schaumburg transportiert.

veröffentlicht am 22.12.2017 um 14:16 Uhr

Der Fahrer dieses Fahrzeugs konnte dem Geisterfahrer nicht mehr ausweichen und wurde leicht verletzt. Foto: fh
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Angaben der Polizei Bückeburg war der Geisterfahrer vermutlich von der Bundesstraße B 482 gekommen und auf die falsche Fahrbahn in Richtung Bückeburg abgebogen. Zwei Fahrzeuge, die von Bückeburg in Richtung Minden unterwegs waren, konnten ihm noch ausweichen. Er kollidierte dann jedoch zwischen dem Bückeburger Ortsteil Röcke und Minden-Meißen auf dem Überholfahrstreifen mit einem entgegenkommenden Fahrzeug eines 41-jährigen Bückeburgers. Der Geisterfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Minden herausgeschnitten werden. Seine Beifahrerin, seine 81-jährige Ehefrau, wurde mit schweren inneren Verletzungen ins Klinikum Schaumburg transportiert, der Bückeburger mit leichteren Verletzungen ebenfalls. „In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurden beide Fahrzeuge für Folgeermittlungen und die für die Erstellung eines Gutachtens sichergestellt“, so der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer. Beide Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Die B 65 war zunächst in beide Richtungen gesperrt. Hinter der Unfallstelle bildete sich ein kilometerlanger Stau. Während die Fahrspur von Minden in Richtung Bückeburg schon kurz nach dem Unfall wieder freigegeben werden konnte, zogen sich die Ermittlungen bis 12.45 Uhr hin.

Das Fahrzeug des Geisterfahrers wurde völlig zerstört. Der 78-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Minden transportiert. Foto: fh
  • Das Fahrzeug des Geisterfahrers wurde völlig zerstört. Der 78-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Minden transportiert. Foto: fh


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt