weather-image
11°
×

Gefahrgutalarm an Schule in der Königstraße

Hameln. Die Wilhelm-Raabe-Schule an der Hamelner Königstraße ist am Donnerstagmorgen evakuiert worden. In einem Treppenhaus roch es nach Schwefel. Die 340 Schüler wurden noch vor Unterrichtsbeginn in die Sporthalle geschickt und dort betreut. Ein Mann wurde von einem Notarztteam untersucht und vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er habe ein Kratzen im Hals verspürt, hieß es.

veröffentlicht am 15.10.2015 um 09:05 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:37 Uhr

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Kräften an. Spezialisten aus Hameln und der Gefahrgutzug aus Kirchohen, ein Messwagen aus Flegessen und DRK-Teams aus Marienau fuhren in die Südstadt. Feuerwehrleute, die sich schweren Atemschutz angelegt und  Chemikalien-Vollschutzanzüge übergezogen hatten, erkundeten die Lage im Keller und nahmen dort Messungen vor. In einem Schrank, in dem sich 18 Autobatterien befanden, lag die Ursache für den Gestank. Zwei nagelneue Batterien waren nach Angaben von Einsatzleiter Andreas Zerbe miteinander verschmolzen und hatten ausgegast. Sie seien aber nicht geborsten, hieß es. „Schwefelwasserstoff ist nur in einer ganz geringen Menge ausgetreten“, sagte Zerbe. Messungen hätten ergeben, dass die Konzentration des Gases unterhalb der Nachweisgrenze lag. Für die Kinder bestand keine Gefahr. Gegen 9.30 Uhr wurde der Gebäudeteil mit einem Gerät belüftet.

3 Bilder
Feuerwehrleute, die sich schweren Atemschutz angelegt und Chemikalien-Vollschutzanzüge übergezogen haben, bergen die defekten Batterien. Die ankommenden Schüler werden derweil in die Turnhalle geschickt und dort betreuet. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige