weather-image

Notarzt behandelt Mann - Feuerwehrmesstrupp im Einsatz

Gasalarm auf Bauernhof

HADDESSEN. Spezialkräfte der Kreisfeuerwehr und Feuerwehrleute aus Haddessen und Fischbeck waren am Samstagvormittag zu einem Einsatz in Haddessen ausgerückt. Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb sollten Gärgase ausgetreten sein. Ein Notartzteam versorgt eine verletzte Person. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

veröffentlicht am 28.04.2018 um 14:27 Uhr
aktualisiert am 28.04.2018 um 19:00 Uhr

Ein Messtrupp der Feuerwehr bereitet sich auf den Einsatz vor. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 10 Uhr erreichte die Feuerwehr die Meldung, dass auf einem landwirtschaftlich genutzten Hof an der Süntelstraße eventuell Gärgase ausgetreten seien. Als die Einsatzfahrzeuge eintrafen, habe bereits ein Notarztteam einen Mann versorgt, sagte Einsatzleiter Tobias Ebbighausen. Die Führungskraft ließ Spezialisten der Kreisfeuerwehr nachalarmieren. Mit Messgeräten untersuchte ein unter schwerem Atemschutz arbeitender Trupp die Raumluft in einem Stallgebäude. Erhöhte Werte gefährlicher Stoffe konnten der Messtrupp nicht nachweisen. Unklar blieb, ob der Mann giftige Gase eingeatmet hatte oder wegen einer Erkrankung behandelt werden musste. Wie Ebbighausen mitteilte, wurde am Vormittag eine unter dem Stall liegende Jauchegrube "durchgerührt". Es sei nicht ausgeschlossen, dass dabei Gase freigesetzt wurden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt