weather-image

Schwefelsäure-Dämpfe steigen auf / Rettungs- und Feuerwehreinsatz auf B1

Frontalzusammenstoß - zwei Autofahrer in Klinik

VOLDAGSEN. Zwei Autofahrer (23, 63) aus Salzhemmendorf und Hemeringen sind am Donnerstagvormittag gegen 11.30 Uhr bei einem Frontalzusammenstoß, der sich kurioserweise in einem Graben neben der Bundesstraße 1 ereignet hat, verletzt worden.

veröffentlicht am 24.08.2017 um 13:28 Uhr

Unfall auf der B1 bei Volldagsen. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Unfallopfer wurden vom DRK mit zwei Rettungswagen zur Notaufnahme des Hamelner Krankenhauses gebracht. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer (60) eines 7,5-Tonnen-Lkw aus der Straße „Am Bahnhof“ nach rechts auf die B1 abgebogen. Der Mann aus Bodenwerder muss den von Hemmendorf kommenden Audi A3 eines Salzhemmendorfers übersehen haben. Um eine Kollision zu verhindern, wich der Autofahrer (23) nach links aus und fuhr dabei schräg über die Gegenfahrbahn. Der Fahrer (63) eines Hyundai Tucson sah den Audi auf sich zukommen und lenkte seinen Geländewagen nach rechts. Im Graben prallten die Fahrzeuge zusammen. Da eine Batterie ausgaste, stiegen Schwefelsäure-Dämpfe auf. Die wurden für Rauch gehalten. Deshalb rückten die Feuerwehren Coppenbrügge, Marienau und Dörpe aus. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 25000 Euro geschätzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt