weather-image
11°

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Tätern

Frau in Weibeck von Einbrecher mit Pfefferspray attackiert

Weibeck. Großer Schreck für eine Frau aus Weibeck. Sie stieß Montagabend in ihrem Haus auf einen ungebetenen Besuch. Ein Einbrecher trat ihr im Hausflur entgegen. Der Mann attackierte die Bewohnerin mit Pfefferspray und verletzte sie leicht. Der Täter konnte mit einem vorm Haus wartenden Komplizen entkommen.

veröffentlicht am 01.03.2016 um 07:49 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:05 Uhr

Ein Polizeihubschrauber (Archivbild) kreiste über Feldern bei Weibeck.
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite

Weibeck. Großer Schreck für eine Frau aus Weibeck. Sie stieß Montagabend in ihrem Haus auf einen ungebetenen Besuch. Ein Einbrecher trat ihr im Hausflur entgegen. Der Mann attackierte die Bewohnerin mit Pfefferspray und verletzte sie leicht. Der Täter konnte mit einem vorm Haus wartenden Komplizen entkommen.
Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Fischbecker Straße war gegen 19 Uhr nach Hause gekommen, als ihr im Flur ein Unbekannter entgegenkam. Die Frau lief dem Mann zunächst hinterher. Was sie offenbar nicht ahnte: Der Mann war bewaffnet, sprühte ihr eine Ladung Reizgas ins Gesicht. Anschließend lief der Unbekannte aus dem Haus, dort wartete ein zweiter Mann. Die beiden flüchteten über ein Feld in Richtung Fischbeck / Höfingen.
Wenig später stiegen in Langenhagen fliegende Fahnder auf, unterstützten fünf Streifenwagenbesatzungen bei der Suche nach den Einbrechern. Der mit einer Wärmebildkameraausgerüstete Polizeihubschrauber Phoenix kreiste über den Feldern im Dreieck von Weibeck, Fischbeck und Höfingen. Entdecken konnten die Fahnder die Männer nicht.
Die Unbekannten sollen etwa 1,65 Meter groß sein und Deutsch gesprochen haben. Sie trugen schwarze Jacken sowie schwarze Basecaps. Die Ermittler vermuten, dass die Täter in einem der umliegenden Orte oder auf einem Feldweg ein Fahrzeug abgestellt hatten. Hinweise nimmt die Polizei in Hessisch Oldendorf (Telefon 05151/947490) oder in Hameln unter der Telefonnummer 05151/933222 entgegen. f



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt