weather-image
Feuerwehrleute versorgen verletztes Kind

Feuerwehrleute versorgen verletztes Kind

HAMELN. Die Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs (HLF) der Hamelner Feuerwehr hat am Donnerstagvormittag bis zum Eintreffen eines DRK-Rettungswagens einen verletzten Fahrrad-Fahrer versorgt. Ersten Informationen zufolge war das Kind auf der auf der Gröninger Straße unterwegs, als jemand eine Autotür öffnete.

veröffentlicht am 25.01.2018 um 11:06 Uhr

Die Unfallstelle an der Gröninger Straße - dort wurde am Donnerstag ein Kind verletzt. Feuerwehrleute unterstützten den Rettungsdienst. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der zwölfjährige Junge konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Fahrrad prallte gegen die Tür. Der Junge wurde ins Krankenhaus gebracht. Das neue HLF der Feuerwehr ist unter anderem mit Notfallrucksack, Sauerstoff- und Wiederbelebungsgerät ausgestattet. Die Feuerwehrleute der Wachbereitschaft sind ausgebildete Rettungsassistenten.

Bereits am Mittwochnachmittag waren Rettungsdienst und Feuerwehr zum Hastenbecker Weg gerufen worden. Gegen 16.25 Uhr hatte sich in Höhe der Stüvestraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich eine Fahrradfahrerin (20) Verletzungen zugezogen hatte. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei war die Hamelnerin (20) auf dem Hastenbecker Weg unterwegs. Sie wollte an der Kreuzung die Stüvestraße überqueren. „Dabei missachtete sie das Rotlichtsignal. In diesem Moment passierte ein Ford mit Anhänger, der von der Tunnelstraße kam, bei Grünlicht den Kreuzungsbereich in Richtung Stüvestraße“, berichtet Hauptkommissar Jens Petersen. Offenbar bemerkte die Fahrradfahrerin, die nach Angaben des Ford-Fahrers (35) während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzt haben soll, ihren Fehler und bremste stark ab. Dadurch stürzte die 20-Jährige zu Boden. Sie wurde vorsorglich in eine Klinik gefahren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt