weather-image
23°

Druck auf der Leitung

Feuerwehreinsatz in Emmern: Pflastersteine fliegen in die Luft

EMMERN. Ein Knall, ein Zischen – und ein sonderbarer Geruch. An der Straße „In der Dahne“ in Emmern schien am Dienstag kurz vor 13 Uhr etwas unter der Erde explodiert zu sein. Kiloschwere Pflastersteine aus Beton waren hochgeschleudert worden, Sand und Wasser gegen einen Verteilerkasten gespritzt.

veröffentlicht am 22.08.2017 um 17:32 Uhr

Die Pflastersteine wurden vor dem Verteilerkasten in die Luft geschleudert. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Mit der Alarmmeldung „Ausströmendes Gas!“ wurden die Feuerwehren Kirchohsen und Emmern alarmiert. Die Freiwilligen waren schnell zur Stelle und erkundeten die Lage. „Es hat sich herausgestellt, dass eine Rohrleitungsfirma im Auftrag der Telekom ein unterirdisch verlegtes Kunststoffrohr mit Druckluft gefüllt hat, um zu testen, ob das Leerrohr, in das später Kabel geschoben werden sollen, noch durchgängig ist“, erklärt der stellvertretende Gemeindebrandmeister Kay Leinemann. Im Bereich des Kastens müsse die Rohrleitung verstopft gewesen sein. „Vermutet wird, dass sich dort Wasser angestaut hat“, sagte Leinemann. Dort muss sich ein enormer Druck aufgebaut haben. „Die Luft ist dann nach oben entwichen und hat den Schaden angerichtet.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?