weather-image
28°

Feuerwehr macht Säure unschädlich

HAMELN. Gefahrguteinsatz vor dem E-Center am Reimerdeskamp – die Hamelner Feuerwehr wurde am Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr in die Nordstadt gerufen, weil aus der Batterie eines Hubwagens mehrere Liter Schwefelsäure ausgelaufen waren.

veröffentlicht am 13.03.2018 um 16:18 Uhr

Mit einem speziellen Bindemittel wurde die Säure aufgenommen. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Die sogenannte „Ameise“ sei von der Ladebordwand eines Lastwagens gestürzt und umgekippt, sagte Einsatzleiter Thomas Breitkopf. Gesundheitsschädliche Dämpfe stiegen auf. Ein Feuerwehrmann, der sich mit schwerem Atemschutz ausgerüstet hatte, bestreute die Lache mit einem speziellen Bindemittel für Chemikalien. Danach wurde das kontaminierte Pulver entfernt und die Fläche mit reichlich Wasser gesäubert. „Säurereste wurden dadurch stark verdünnt“, sagte der Brandamtmann. Weitere bereits alarmierte Spezialkräfte aus dem Landkreis mussten nicht anrücken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare