weather-image

Feuerwehr macht Benzinspur unschädlich

HALVESTORF. Feuerwehrleute aus Hameln und Halvestorf sind am Dienstagnachmittag ausgerückt, um eine Treibstoffspur unschädlich zu machen. Die Helfer waren gegen 15.30 Uhr von der Polizei nach Halvestorf gerufen worden.

veröffentlicht am 19.12.2017 um 18:05 Uhr
aktualisiert am 05.01.2018 um 16:20 Uhr

Die Eilsener Feuerwehren werden durch Fehlalarme erheblich belastet. SymbolFoto: Archiv
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Auf der Freibadstraße habe man aber nur an einigen Stellen Benzin feststellen können, hieß es. Auf der Bannensieker Straße wurden die Männer dann aber fündig - dort war die Spur mehrere Hundert Meter lang. Die Helfer setzten auf Hightech: Sie sprühten eine biologisch abbaubare Flüssigkeit, die nach Herstellerangaben für Mensch und Umwelt unschädlich ist, auf den Asphalt. Das Spezialmittel sorgt dafür, dass Bakterien, die in der Umwelt vorhanden sind, Öl rasch in Kohlensäure und Wasser umwandeln können. Das Mittel ist quasi ein Zaubertrank für Mikroorganismen, die auf Treibstoffe und Schmiermittel stehen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare