weather-image
11°

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Feuerwehr befreit Fahrer aus umgestürztem Auto

HESSISCH OLDENDORF. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Hessisch Oldendorf und Fuhlen sind am Montagnachmittag zwei Autofahrer verletzt worden. Ein Volkswagen lag nach einem Zusammenprall mit einem Transporter auf der Seite. Feuerwehreinsatzkräfte mussten eines der Unfallopfer aus dem umgekippten Wagen befreien.

veröffentlicht am 22.05.2017 um 20:13 Uhr
aktualisiert am 22.05.2017 um 20:50 Uhr

Nach dem Zusammenprall an der Ausfahrt der Bundesstraße 83 war der umgeworfene Caddy meterweit über die Fahrbahn gerutscht. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Um kurz vor 15 Uhr war der Fahrer (48) eines Renault Trafic von der Bundesstraße abgefahren. Am Ende der Ausfahrt wollte der Fahrer nach links in Richtung Fuhlen abbiegen. Als er mit dem Transporter in die Kreuzung hineinfuhr, krachte es. Offenbar hatte der Mann aus der Region Hannover einen aus Richtung Fuhlen kommenden VW Caddy übersehen. Der Renault prallte gegen die Beifahrerseite des Volkswagen.

Der Caddy wurde durch den Aufprall umgeworfen, drehte sich, rutschte meterweit über die Fahrbahn und stieß gegen einen haltenden Polo. Mit diesem Wagen wollte eine Hessisch Oldendorferin (59) in Richtung Kreisel abbiegen. Während die Polo-Fahrerin mit dem Schecken davonkam, zogen sich die beiden anderen Fahrer Verletzungen zu.

Neben einem Notarztteam aus dem Kreis Schaumburg und Rettungsassistenten des Deutschen Roten Kreuzes wurden auch Feuerwehrkräfte aus Hessisch Oldendorf und Barksen alarmiert. Die Helfer mussten den Caddy-Fahrer aus dem Auto befreien. Die Einsatzkräfte sicherten zunächst den umgestürzten Wagen, schoben Keile unter das Fahrzeug, damit es nicht umstürzen konnte.

Mit einer angelehnten Steckleiter konnten Feuerwehrtrupps auf das Fahrzeug steigen und den 58-jährigen Hessisch Oldendorfer schonend herausholen. Er wurde den Rettungskräften übergeben und von einem Notarzt versorgt. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Hameln und Stadthagen gefahren.

An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 15 000 Euro. Ein Abschleppunternehmen transportierte zwei Autos ab. Die Landesstraße war während des Rettungseinsatzes kurzzeitig voll gesperrt. Später wurden die Fahrzeuge wechselseitig vorbeigeführt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt