weather-image
16°

Auto verliert unbemerkt Diesel auf acht Kilometern Straße

Feuerwehr auf Spurensuche bis nach Holzen

ESCHERSHAUSEN / HOLZEN /
VORWOHLE. Auslaufender Dieselkraftstoff hat am Sonntagvormittag für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Es war kurz nach 9 Uhr, als der Alarm bei den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehren Eschershausen, Holzen und Vorwohle auflief.

veröffentlicht am 28.04.2019 um 20:59 Uhr

Am Zielort der Fahrerin stieß die Feuerwehr auf das Auto, das auf mehr als acht Kilometern Diesel verloren hatte. Foto: gl
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Von Vorwohle kommend war die Bundesstraße B 240 bis in den Ortsbereich Eschershausen „Steinweg“ zum Teil beidseitig betroffen. Schnell stellte sich heraus, dass die Verunreinigung weiter auf der „Mühlenbergstraße“ über die Landstraße L 484 bis nach Holzen reichte. Dort stießen die Feuerwehrleute dann auf das verursachende Fahrzeug. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts hatte das Auto den Kraftstoff im Bereich des Motorraumes verloren. Die Fahrerin hatte das nicht bemerkt. Mithilfe von Ölbindemittel und flüssigem „Ölkiller“ beseitigten die Einsatzkräfte die Fahrbahnverunreinigung in den Ortsbereichen. Außerorts übernahmen Mitarbeiter der Straßenmeisterei diese Aufgabe. Die insgesamt rund 40 Einsatzkräfte waren bis gegen 11 Uhr mit den Arbeiten beschäftigt. Das defekte Auto wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeholt. In den entsprechenden Bereichen wurden zudem Warnschilde raufgestellt, um die Straßenverkehrsteilnehmer auf mögliche Gefahren hinzuweisen.

Weniger zu tun blieb den Freiwilligen Feuerwehrleuten bei einem Einsatz am Samstagabend in Grünenplan. Dorthin wurden sie gegen 21 Uhr zitiert, weil aus einem großen Haufen Holzhackschnitzel Rauch aufsteigen sollte. Der entpuppte sich vor Ort jedoch als Wasserdampf, nachdem Regenwasser auf den im Innern gärenden Hügel getropft war. Ein Blick durch die Wärmebildkamera bestätigte das. gl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?