weather-image

Feuer! Ersthelfer verhindern Schlimmeres

HAMELN. Plötzlich stieg Qualm auf, fing der Motor eines am Straßenrand abgestellten Mercedes Feuer. Zwei Ersthelfer sahen’s und schritten couragiert zur Tat.

veröffentlicht am 20.11.2017 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 20.11.2017 um 19:13 Uhr

Feuerwehr 2 Pixabay
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Bewaffnet mit einem Schaum- und mit einem Kohlenmonoxid-Löscher nahmen sie die Brandbekämpfung auf. Die beiden Männer sprühten Löschschaum und Gas durch den Kühlergrill und von unten in den Motorraum. Als die Hamelner Feuerwehr, die am Montagvormittag um 8.41 Uhr zur Scharnhorststraße / Ecke Elsa-Buchwitz-Straße gerufen worden war, eintraf, mussten nur noch Nachlöscharbeiten ausgeführt werden. „Die Helfer haben definitiv verhindert, dass der Wagen in Flammen aufgeht“, sagte Wachabteilungsleiter Jan Loges.

Mit einer Säbelsäge schnitten die Feuerwehrleute den Bolzen der Motorhauben-Verriegelung durch. „Danach haben wir mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht und diese mit Wasser gelöscht“, erzählt der Hauptbrandmeister.

Kurz nach 10 Uhr wurden die Feuerwehrleute in einen Hamelner Ortsteil gerufen. Das Ordnungsamt benötigte Amtshilfe. Ein Schornsteinfeger wollte endlich den Schlot eines Hauses kehren. Weil ihm der Bewohner niemals die Tür geöffnet hatte, bat er die Behörde um Unterstützung. Mit einem Spezialwerkzeug entfernten Feuerwehrleute das Schloss – und machten den Weg frei.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare