weather-image
30-jähriger Autofahrer prallt mit Pkw am ersten Weihnachtstag gegen Hauswand

Familienvater stirbt am Unfallort

RINTELN/WESTENDORF. Eine Tragödie hat sich am ersten Weihnachtstag auf der Bundesstraße 83 im Rintelner Ortsteil Westendorf ereignet. Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt kam der Fahrer eines Pkw ums Leben. Es ist ein 30-jähriger Familienvater, der seine Frau und zwei Kinder hinterlässt.

veröffentlicht am 26.12.2018 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 10.01.2019 um 15:41 Uhr

Mit hoher Wucht ist das Unfallauto gegen das Geschäftshaus an der B 83 gefahren. Foto: tol Die Feuerwehr hat die Unfallstelle während der polizeilichen Unfallaufnahme ausgeleuchtet. Foto: tol
tol-szlz

Autor

Tobias Landmann Fotoreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegen 21.40 Uhr verunglückte der 30-jährige aus Kathrinhagen (Gemeinde Auetal) beim Aufprall auf ein an der Bundesstraße stehendes Geschäftshaus. Der Mann erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Rinteln war der Auetaler mit seinem Seat Exeo aus Richtung Steinbergen auf der B 83 unterwegs gewesen. In der langgezogenen Linkskurve am Ortseingang von Westendorf stieß das Fahrzeug zunächst rechtsseitig gegen die Schutzplanke. Der Kombi überfuhr anschließend eine Verkehrsinsel an der Einmündung zur Zollstraße. Einige Meter weiter stieß der Wagen mit großer Wucht gegen eine Hauswand. Direkte Unfallzeugen gab es keine. Anwohner hörten den heftigen Aufprall und eilten zur Unfallstelle. Auch andere Autofahrer stoppten und leisteten vor dem Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Außer Notarzt und DRK-Rettungsdienst waren die Ortsfeuerwehren Deckbergen, Westendorf, Rinteln und Schaumburg an der Unfallstelle im Einsatz. Zur Klärung der Unfallursache und zur genaueren Auswertung fertigte die Polizei Aufnahmen von der Unfallstelle an. Nach ersten Angaben der Polizei sind Alkohol und überhöhte Geschwindigkeit augenscheinlich Ursache für den tragischen Verkehrsunfall.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sicherten die Ortsfeuerwehren den Kreuzungsbereich ab. Andere Fahrzeuge konnten diesen weiterhin passieren. Dennoch war eine Autofahrerin irritiert und fuhr mit ihrem Opel auf das Heck des Bullis der Ortsfeuerwehr Deckbergen auf. Das Unfallopfer aus Kathrinhagen in der Gemeinde Auetal hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. An der Unfallstelle kam ein Notfallseelsorger zum Einsatz, der die Polizei auch zu der Familie begleitete.

Die Feuerwehr hat die Unfallstelle während der polizeilichen Unfallaufnahme ausgeleuchtet. Foto: tol
  • Die Feuerwehr hat die Unfallstelle während der polizeilichen Unfallaufnahme ausgeleuchtet. Foto: tol
270_0900_119607_ri_vu_b83_4_2712.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt