weather-image
22°
×

Opfer versperrt zunächst Ausfahrt und verfolgt Täter später mit Auto

Fahndung nach Exhibitionisten

COPPENBRÜGGE. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach einem Exhibitionisten, der am Freitagmittag auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an der Bahnhofstraße in Coppenbrügge eine Frau durch exhibitionistische Handlungen belästigt hat.

veröffentlicht am 11.11.2016 um 16:28 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 09:30 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Chefreporter zur Autorenseite

Die 33-Jährige aus Coppenbrügge wollte nach dem Einkauf zu ihrem Auto gehen. Dabei kam sie an einem schwarzen Peugeot mit Hamelner Kennzeichen vorbei. Die Fahrertür war weit geöffnet. Auf dem Fahrersitz saß ein Mann mit heruntergelassener Hose. „Die Person hat exhibitionistische Handlungen an sich durchgeführt“, berichtet Hauptkommissar Michael Rohde. Die Frau verständigte umgehend die Polizei. Der Mann muss das bemerkt haben. Er versuchte den Parkplatz mit seinem Fahrzeug zu verlassen. Das konnte die 33-Jährige jedoch verhindern, indem sie ihren Wagen in die Ausfahrt stellte. Daraufhin fuhr der Mann mit seinem Peugeot hinter den Markt. Kurze Zeit später kam er zurück - an seinem Peugeot hatte er in der Zwischenzeit offenbar die Kennzeichen entfernt. Der Täter fuhr an dem Fahrzeug der 33-Jährigen vorbei in Richtung Coppenbrügge. Die Zeugin nahm die Verfolgung auf - sie folgte dem Peugeot noch bis in den Ort, verlor ihn dann aber aus den Augen. Der Exhibitionist flüchtete auf der B 442 in Richtung Hachmühlen. Beschrieben wird der Gesuchte wie folgt: Mitte 30, etwa 1,85 Meter groß, normale bis kräftige Statur, schwarze kurze Haare (oben dünnes Haar und hohe Stirn), Drei-Tage-Bart. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei „augenscheinlich um einen Südländer“. Bekleidet war er mit einem schwarzen Rollkragenpullover. Bei einer Überprüfung stellten Ermittler fest, dass das von der Zeugin abgelesene Kennzeichen nicht ausgegeben wurde. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Peugeot verlief negativ. Der Parkplatz des Edeks-Marktes war zur Tatzeit gut besucht. Möglicherweise haben auch andere Personen Beobachtungen gemacht und können Angaben zur Tat, zu dem Mann oder zu dem schwarzen Peugeot machen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Bad Münder, Tel.: 05042/93310, in Verbindung zu setzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige