weather-image
23°

Urteil noch nicht rechtskräftig

Ex-Erzieher wegen Missbrauchs verurteilt: Dreieinhalb Jahre Haft

RINTELN/BÜCKEBURG. Ein früherer Erzieher des Steinberger Jugendhofes Hirschkuppe hat drei Jungen sexuell missbraucht, in vier von insgesamt fünf Fällen schwer. Davon ist die 1. Große Jugendkammer am Bückeburger Landgericht überzeugt, die den Mann jetzt zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt hat. In zehn weiteren Anklagepunkten wurde der 47-Jährige aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

veröffentlicht am 22.05.2018 um 14:27 Uhr

270_0900_93587_Justizia_duester_dpa.jpg

Zu dem Missbrauch soll es zwischen 1999 und 2009 in Rinteln in einem Heim für Kinder und Jugendliche mit besonderem sozialpädagogischem Betreuungsbedarf gekommen sein. Die Anklage hatte dreieinhalb Jahre Haft und die Verteidigung Freispruch gefordert. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten. Der Missbrauch soll sich in dem Heim, aber auch auf Ferienfreizeiten und im Auto des damaligen Erziehers abgespielt haben, hieß es in der Anklage.

Der Angeklagte hat heute beruflich keinen Kontakt zu Jugendlichen mehr und lebt im benachbarten Kreis Lippe. Die Vorwürfe kamen erst später ans Licht und wurden von der Polizei in beharrlichen Ermittlungen weiter geprüft und konkretisiert. Ein möglicher Betroffener hatte sich zunächst an die Behörden gewandt. Obwohl sein konkreter Fall bereits verjährt war, nahm die Polizei Ermittlungen auf.

Die Taten seien gegen Kinder gerichtet gewesen, die in der Einrichtung Schutz vor Übergriffen gesucht hätten, hieß es in der Urteilsbegründung. „An diesen Menschen ließ der Angeklagte seinem abartigen Sexualtrieb freien Lauf“, sagte Richter Norbert Kütemeyer, Vorsitzender der Kammer. „Er nutzte ein Vertrauensverhältnis aus, das er sich zu den labilen Menschen aus schwierigen Verhältnissen erschlichen hatte.“ Die Taten liegen bis zu 18 Jahre zurück.

Das Urteil wird zunächst nicht rechtskräftig. Verteidiger Ralf Jordan hat bereits Revision angekündigt. Jordan hatte auf Freispruch plädiert.

mit dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?