weather-image
16°
Feuerwehr führt Messungen durch

„Es riecht stark nach Gas“

AFFERDE. Die Meldung, die die Leitstelle Hameln am Mittwochvormittag um 10.14 Uhr aus Afferde erreichte, bedeutete Gefahr. In einem Garten an der Hildesheimer Straße rieche es stark nach Gas. Dort würden Kartuschen „auslaufen“, hieß es. Die Feuerwehren Afferde und Hameln rückten aus, um die unklare Lage zu erkunden.

veröffentlicht am 22.11.2017 um 12:12 Uhr

An der B 1 – Feuerwehrleute führen Messungen durch. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit einem speziellen Spürgerät wurde nach einem möglichen Leck gesucht. „Die Messung war negativ. Wir konnten kein Gas feststellen“, sagte Brandrat Andreas Zerbe. „Es ist möglich, dass Dämpfe aus einem Benzinkanister wahrgenommen wurden“, meinte Brandoberinspektor Sven Hildebrandt. Verstärkungskräfte konnten in der Wache bleiben. Allerdings lag an der Durchgangsstraße (B 1) ein undefinierbarer Geruch in der Luft. Woher er kam, ist unbekannt.

Die Hamelner Feuerwehr fuhr danach zum Ohrberg. Eine Rettungswagen-Besatzung benötigte Hilfe beim Transport eines Patienten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare